Externe Therapeuten an der Fröbel-Schule

Die enge Vernetzung von pädagogischen und therapeutischen Angeboten ist ein wesentliches Merkmal der Arbeit an der Friedrich-Fröbel-Schule.

Kristina Bachmann

Mein Name ist Christina Bachmann und ich bin seit Abschluss meines Logopädiestudiums an der Hochschule Nimwegen, seit August 2009 an der Friedrich-Fröbel-Schule als Logopädin tätig. Ich behandle Kinder jeden Alters mit unterschiedlichen Sprach-, Sprech- und Stimmstörungen. Ziel ist die Verbesserung bzw. Erhaltung der kommunikativen Fähigkeiten.

Die logopädische Behandlung wird nach entsprechender Diagnostik vom behandelnden Arzt (zum Beispiel Kinder- oder HNO-Arzt) verschrieben. Sie wird meist einzeln, gelegentlich aber auch in Gruppen durchgeführt. In der logopädischen Therapie ist neben der Arbeit mit dem Kind selbst, auch die Beratung und Anleitung der Eltern und Bezugspersonen ein wichtiger Bestandteil.
 

Zu Beginn der Therapie wird zunächst ein ausführliches Elterngespräch (Anamnese), sowie eine logopädische Diagnostik durchgeführt, um den individuellen Stand der Sprachentwicklung des Kindes zu ermitteln und somit unter Berücksichtigung der emotionalen, geistigen und psychosozialen Situation des Kindes individuelle Therapieziele aufzustellen.

Meine Therapieschwerpunkte sind:

  • Aufbau und Erweiterung des Wortschatzes
  • Behandlung von Dysgrammatismus (zum Beispiel Förderung der korrekten Satzbildung)
  • Lautanbahnung bzw. Verbesserung der Verständlichkeit (Behandlung von Artikulationsstörungen)
  • Förderung der Hörwahrnehmung und -verarbeitung
  • Behandlung von myofunktionellen Störungen (zum Beispiel Verbesserung der Mund- und Zungenmotorik, des Mundschluss/ Nasenatmung, Therapie bei Speichelaustritt, abweichender Zungenruhelage und kindlichem Schluckmuster)
  • Förderung des Sprachverständnisses
  • Förderung bei Lese-Rechtschreibproblemen
  • Förderung der Aufmerksamkeit und Konzentration
  • Therapie im Rahmen des selektiven Mutismus, bei Autismus oder Late-Talkern

Kontakt:

Kristina Bachmann

Logopädische Praxis Karsten Hermann

Römerstraße 432

47441 Moers

Tel. 02841-53336

Fax: 02841-53338

Uta Hellrung

Mein Name ist Uta Hellrung. Ich bin seit 1992 Logopädin und seit 1997 Diplomlogopädin.

Seit 2012 arbeite ich im Zentrum für Unterstützte Kommunikation (ZUK) in Moers und habe mich auf die Arbeit mit Kindern und Jugendlichen, die nicht oder nicht ausreichend die Lautsprache erwerben, spezialisiert.  

Ich habe eine umfangreiche Weiterbildung in UK gemacht (Lehrgang Unterstützte Kommunikation des FBZ der Uni Köln) und gehöre im ZUK zum Team der UK-Beraterinnen.

Es macht mir sehr viel Freude, gemeinsam mit Kindern und Jugendlichen und deren Eltern und Lehrern zu entdecken, wie auch ohne Lautsprache Kommunikation gelingen kann.

Isabel Wolhorn

Mein Name ist Isabel Wolhorn. Ich bin seit 2015 Logopädin (Bachelor of Science).

Seit 2015 bin ich im Zentrum für Unterstützte Kommunikation (ZUK) in Moers angestellt und arbeite seitdem hauptsächlich mit Kindern und Jugendlichen, die auf unterstützte Kommunikation angewiesen sind. 

Die Arbeit an der Friedrich- Fröbel- Schule ermöglicht mir einen guten Kontakt zu den Eltern/ Betreuungspersonen, Lehrern und weiteren Bezugspersonen der Kinder und Jugendlichen. Die Zusammenarbeit macht mir sehr viel Spaß.

Zudem macht es mir sehr viel Freude mit den Kindern und Jugendlichen verschiedene Kommunikationsformen nutzen und diese in den Alltag integrieren zu können.Zentrum für Unterstützte Kommunikation MoersGoethestraße 1647441 MoersTel. 02841-98898http://www.zentrum-fuer-uk.de

METACOM Symbole © Annette Kitzinger

Autismus Therapie Zentrum Mülheim Duisburg

Das Autismus Therapie Zentrum Mülheim Duisburg Wesel entstand vor 34 Jahren aus einer Selbsthilfe Gruppe von Eltern betroffener Kinder. Nun arbeitet ein interdiszipiläres Team von 28 Mitarbeitern an den Standorten in Mülheim, Duisburg und Wesel sowie an vielen Schulen und Kindergärten im Einzugsgebiet.

Hannah Visser bietet die autismusspezifische Förderung zurzeit an der Fröbelschule an. Sie ist Diplom Psychologin und systemische Familientherapeutin und arbeitet seit 8 Jahren mit autistischen Kindern und Jugendlichen.

In der Autismustherapie liegt der Schwerpunkt in den folgenden Bereichen:

  • Förderung der sozialen Kommunikation (z. B. Lautsprache entwickeln, Nutzung von Kommunikationshilfen, Führen von Dialogen)
  • Förderung der soziale Interaktion (z. B. Blickkontakt aufbauen, gemeinsames Spiel, soziale Regeln)
  • Reduzierung von stereotypen Verhaltensweisen (z. B. Rituale aufbrechen, Interessen erweitern)
  • Steigerung der Selbstständigkeit (z. B.Handlungsstrukturierung nach TEACCH, Aufgaben zuende bringen)
  • Anleitung des Umfelds (z. B. Hilfreiche Strukturen für Schule und zuhause, Analyse von Problemsituationen)

Unser interdisziplinäres Therapiezentrum mit Standorten in Duisburg-Homberg und Moers unterstützt Kinder, Eltern und Lehrer der Friedrich-Fröbel-Schule im Bereich Physiotherapie.

Unsere Physiotherapeutinnen behandeln auf Verordnung des Arztes Ihre Kinder

  • mit Problemen in der Regulierung der Muskelspannung (z.B. Zehenspitzengang, schlurfendes Laufen, kraftloses Ausführen von Bewegungen, schiefe Körperhaltung, Spastik /Dystonie, Speichelfluss bei offen stehendem Mund  etc.)
  • mit Schwierigkeiten in der Bewegungsplanung (z.B. zu viel oder zu wenig Dynamik,  häufiges Stolpern oder Anstoßen, wenig Bewegungsvariationen, Angst vor Höhen, Schwierigkeiten beim selbständigen Ankleiden etc.)
  • mit Problemen der Atmung (z.B. bei Dysfunktionen nach Frühgeburtlichkeit, Erkrankungen der Atemwege, eingeschränkter Beweglichkeit des Brustkorbes etc.)
  • mit orthopädischen Funktionsstörungen und Erkrankungen (z.B. Knick-Senk-Füße, Wirbelsäulenfehlstellungen, Hüftgelenksfehlstellungen etc.)
  • die spezielle Hilfsmittel benötigen, um in die erwünschte Aktivität zu kommen (z.B. Fußorthesen, Steh- und Lauftrainer, Derotationsbandagen etc.)
  • mit Schwierigkeiten in der Wahrnehmungsverarbeitung (z.B. erhöhter Bewegungsdrang (Reizsuche) oder Ablehnung bestimmter Materialien (Reizvermeidung), keine Gefahreneinschätzung bei Höhen, Schwierigkeiten in der Planung und Durchführung von Handlungsabläufen etc.)
  • mit Problemen beim Schlucken, der Nahrungsaufnahme und der Mimik (z.B. häufiges Verschlucken, Schlingen statt Kauen, offenstehender Mund, unbemerkter Speichelverlust, Nahrungsverbleib im Mundraum, verminderter Gefühlsausdruck über das Gesicht etc.)

Die physiotherapeutische Behandlungen finden als Einzeltherapien statt.

Wir bieten u.a.

  • Allgemeine Krankengymnastik /Atemtherapie
  • Krankengymnastik nach Bobath (Kinder)
  • Sensorische Integrationstherapie
  • Orofaziale Regulationstherapie nach CastilloMorales/Brondo
  • Hilfsmittelberatung und –anpassung in Kooperation mit Sanitätshäusern

Regelmäßiger Austausch mit Eltern, Lehrkräften, mitbehandelnden Therapeuten und Assistenten in gemeinsamer Runde, sowie die Verlaufsdokumentation an die Ärzte ist für uns selbstverständlicher Bestandteil einer umfassenden therapeutischen Begleitung.

Wir freuen uns auf die Zusammenarbeit!

Ansprechpartnerin: Verena Weiß

Therapiezentrum Wöstefeld Hilla GmbH

Johannisstr. 20-22

47198 Duisburg-Homberg

Tel: 02066 – 9931534

www.therapiezentrum-duisburg-moers.de